2017

Verbandsinternes DSKF-Pokalturnier am 18. November 2017 in Heuchlingen

Am 18. November 2017 wurde in Heuchlingen das 3. Pokalturnier der Deutschen Shotokan Karate-Do Federation (DSKF) ausgetragen. Dabei handelt es sich um einen verbandsinternen Wettbewerb, an dem vor allem auch Nachwuchs-Kämpfer die Möglichkeit erhalten zum ersten Mal Turnierluft zu schnuppern.

Wie schon in den Jahren zuvor waren auch dieses Jahr wieder über 60 Shotokan-Karatekas aus nah und fern dem Ruf von Nationalcoach Uwe Borsody Sensei (7. Dan) gefolgt um ihre Kräfte zu messen.

Gestartet wurde in den Disziplinen Kata (Form) und Kumite (Kampf) in verschieden Alters- und Leistungsklassen. Für viele Wettkampf-Neulinge eine Herausforderung, die die Herzfrequenz und die Adrenalinausschüttung vor und während des Starts deutlich ankurbelte. 

In nervenaufreibenden und spannenden Entscheidungen erzielten die Karatekas aus Reutlingen, Großdeinbach und Heuchlingen hervorragende Ergebnisse. Im Einzelnen sind dies:

Kata Kinder gemischt bis 12 Jahre

1. Sternisa, Kimi (Taira)
2. Ganesch, Elias (Taira)
3. Salzreiber, Leonard (Taira)

Kihon Ippon Kumite Kinder gemischt bis 12 Jahre

1. Sternisa, Kimi (Taira)
2. Alexandridis, Christo (Nintai)
3. Ganesch, Elias (Taira)

Kata Jungen 13 bis 16 Jahre, 8. Bis 6. Kyu

1. Bleicher, Jascha (Nintai)
2. Münch, Lucas (Taira)
3. Vescia, Pascal (Fujiwara)

Kihon Ippon Kumite Jungen 13 bis 16 Jahre, 8. bis 6. Kyu

1. Münch, Lucas (Taira)
2. Vescia, Pascal (Fujiwara)
3. Pippert, Alexander (Fujiwara)

Kata Jungen 13 bis 16 Jahre, 5. Kyu bis Dan

1. Ganesch, Robin (Taira)
2. Angermaier, Nico (Taira)
3. Kleesattel, Hannes (Taira)

Kihon Ippon Kumite Jungen 13 bis 16 Jahre, 5. Kyu bis Dan

1. Angermaier, Nico (Taira)
2. Ganesch, Robin (Taira)
3. Kleesattel, Hannes (Taira)

Kata Mädchen 13 bis 16 Jahre, 8. bis 6. Kyu

1. Vescia, Laura (Fujiwara)
2. Alexandridis, Maria (Nintai)
3. Vescia, Marisa (Fujiwara)

Kihon Ippon Kumite Mädchen 13 bis 16 Jahre, 8. bis 6. Kyu

1. Vescia, Laura (Fujiwara)
2. Vescia, Marisa (Fujiwara)
3. Alexandridis, Maria (Nintai)

Kata Herren 17 bis 29 Jahre, 5. Kyu bis Dan

1. Rombach Sebastian (Nintai)
2. Gülger, Furkan (Nintai)
3. Seyfarth, Matthias (Nintai)

Jiyu Kumite Herren 17 bis 29 Jahre, 5. Kyu bis Dan

1. Borsody, Vincent (Taira)
2. Weller, Marcel (Taira)
3. Gülger, Furkan (Nintai)

Kata Herren ab 30 Jahre, 8. bis 6. Kyu

1. Vescia, Alexander (Fujiwara)
2. Bleicher, Michael (Nintai)
3. Burkard, Jochen (Taira)

Kihon Ippon Kumite Herren ab 30 Jahre, 8. bis 6. Kyu

1. Bleicher, Michael (Nintai)
2. Vescia, Alexander (Fujiwara)
3. Burkard, Jochen (Taira)

Kata Herren ab 30 Jahre, 5. Kyu Bis Dan

1. Zitzmann, Torsten (Taira)
2. Drescher, Ralph (Taira)
3. Krieg, Dieter (Taira)

Jiyu Ippon Kumite Herren ab 30 Jahre, 5. Kyu bis Dan

1. Drescher, Ralph (Taira)
2. Krieg, Dieter (Taira)
3. Kinkel, Thomas (Taira)

Kata Frauen ab 30 Jahre, 8. Kyu bis Dan

1. Angermaier, Martina (Taira)
2. Hirsch, Hilde (Fujiwara)
3. Pfeifer, Doris (Fujiwara)

Kihon Ippon Kumite Frauen ab 30 Jahre, 8. Kyu bis Dan

1. Hirsch, Hilde (Fujiwara)
2. Pfeifer, Doris (Fujiwara)
3. Seelmeier, Sylvia (Fujiwara)

Für alle teilnehmenden Karatekas war es ein sehr interessanter und lehrreicher Wettbewerb, aus dem sowohl kampftechnische als auch strategische Erfahrungen für die Wettkämpfe im kommenden Jahr mitgenommen werden konnten.

Auch Nationalcoach Uwe Borsody Sensei zeigte sich mit den Leistungen der Karatekas sehr zufrieden. Für ihn war der Wettkampf ein weiteres positives Stück im Puzzle zur Bildung des Nationalkaders für die im nächsten Jahr in Portugal stattfindenden Europameisterschaften der World Shotokan Karate-Do Federation (WSKF).

 

Dojo-Lehrgang am 14./15. Oktober 2017 in Reutlingen

Bericht folgt in Kürze ...

13. WSKF-Weltmeisterschaften vom 14.-20. August 2017 in Tokyo, Japan

Vom 14. bis 20. August 2017 fanden in Tokyo, Japan, die 13. Weltmeisterschaften der World Shotokan Karate-Do Federation (WSKF) unter der Schirmherrschaft des Weltcheftrainers Shihan Hitoshi Kasuya (8. Dan) statt.

Im renomierten Tokyo Budokan trafen sich über 400 Kämpfer aus 34 Nationen um die Weltmeister/innen in verschiedenen Kata- und Kumite-Disziplinen zu ermitteln.

Schon beim von Kasuya Shinan persönlich durchgeführten vorbereitenden Kampfrichter- und Technikseminar wurde deutlich, dass sehr viel Wert auf saubere Ausführung der einzelnen Techniken sowie auf sofortige Ahndung von unfairen Techniken durch die Kampfrichter gelegt wird. In diesem Zuge wurden DSKF-Nationalcoach Uwe Borsody Sensei (7. Dan) und DSKF Vorstand Peter Nuding Sensei (6.Dan) die internationale A-Lizenz als Kampfrichter bestätigt und beide wurden als Hauptkampfrichter für die anschließenden Wettkämpfe ausgewählt.

Im Anschluss an das Kampfrichter- und Technikseminar legte DSKF-Nationalcoach Uwe Borsody Sensei unter den strengen Augen von Hitoschi Kasuya Shihan erfolgreich die Prüfung zum 7. Dan ab - und ist damit innerhalb des WSKF einer von weniger als 20 Personen weltweit mit diesem hohen Rang.

Als Kämpfer waren Roland Thürmer (Dojo Taira/Fujiwara), Sven Ortlieb (Dojo Taira), Daniel Kleinschmidt (Dojo Nintai) und Thomas Tica (Dojo Nintai) für die Deutsche Shotokan Karate-Do Federation (DSKF) nach Tokyo gereist.

Die Kämpfer um Nationalcoach Uwe Borsody waren gut vorbereitet und hochmotiviert. Routinier Roland Thürmer durfte gleich als erster ran und konnte sich in der Disziplin „Kata – bis 54 Jahre“ im Finale mit einer hervorragenden Kata „Sochin“ gegen seine Konkurrenten durchsetzen und den ersten Weltmeistertitel für Deutschland sichern.

Gleich im Anschluss ging es für Roland Thürmer in der Disziplin „Kumite 45-54 Jahre“ weiter. Auch hier kämpfte er sich bis ins Halbfinale vor, unterlag jedoch dort seinem starken mexikanischen Gegner. Im Kampf um Platz 3 ließ er sich jedoch nichts anbrennen und erkämpfte damit eine weitere Bronzemedaille für Deutschland.

Sven Ortlieb hatte in seinen Einzeldisziplinen „Kata – bis 44 Jahre“ und „Kumite – bis 44 Jahre“ leider weniger Glück und musste sich trotz sehr guter Leistungen bereits in der Vorrunde der starken internationalen Konkurrenz geschlagen geben.

Auch Daniel Kleinschmidt startete in diesen Disziplinen. In der Disziplin „Kumite – bis 44 Jahre“ unterlag er in der ersten Runde dem amtierenden irischen Weltmeister, in der Disziplin „Kata – bis 44 Jahre“ lief es besser und er setzte sich bis ins Finale durch, in dem er einen unglücklichen 4. Platz belegte. Zusätzlich startete Daniel noch in der Disziplin „Jiyu Kumite 35 - 44 Jahre“, in der zwei Minuten ohne Unterbrechung gekämpft wird, was sehr hohe Ansprüche an die physische und mentale Kondition stellt. Hier konnte er sich bis ins Finale durchkämpfen und erkämpfte eine wohlverdiente Silbermedaille für Deutschland.

WM-Neuling Thomas Tica startete in der Disziplin „Kata – bis 39 Jahre“ und konnte sich mit starken Leistungen bis ins Finale durchsetzen. Hier landete er jedoch auf dem undankbaren 4. Platz.

Zum krönenden Abschluss fanden die Mannschaftswettbewerbe statt. Roland Thürmer, Sven Ortlieb und Thomas Tica starteten in der Kategorie „Team Kata Veterans“, in der eine Kata von 3 Kämpfern synchron gelaufen wird. Überraschenderweise war Team Deutschland mit ihrer Kata „Sochin“ auch hier ganz vorne mit dabei und es kam im Finale zu einem Stechen um Gold gegen die Favoriten aus dem Iran – welches man mit 2/10-tel Punkten Vorsprung gewann und damit Deutschland den zweiten WM-Titel sicherte.

In der Königsdisziplin „Team Kumite“ traten dann Daniel Kleinschmidt, Sven Ortlieb und Roland Thürmer an. Hier konnte die deutsche Mannschaft ihr Können noch mal unter Beweis stellen, musste sich jedoch nach spannenden Kämpfen gegen meist professionell kämpfende Gegner aus Venezuela und Azerbaijan geschlagen geben.

Die anschließende Siegerehrung wurden von Kasuya Shinan selbst durchgeführt und stellte den krönenden Abschluss von intensiven Weltmeisterschaften auf sehr hohem Niveau dar. Auch Nationalcoach Uwe Borsody Sensei und DSKF-Vorstand Peter Nuding Sensei waren sehr stolz auf die Leistungen ihrer Schützlinge und stellten fest, dass man für die im nächsten Jahr in Portugal stattfindenden Europameisterschaften auf den richtigen Weg ist.

Die Erfolge im Überblick:

Roland Thürmer
Sven Ortlieb
Thomas Tica
1. Platz „Team Kata Veterans“
Roland Thürmer 1. Platz „Kata Veterans – bis 54 Jahre“
Daniel Kleinschmidt 2. Platz „Jiyu Kumite Veterans 35-44 Jahre“
Roland Thürmer 3. Platz „Kumite Veterans 45-54 Jahre“
Thomas Tica 4. Platz „Kata Veterans – bis 39 Jahre“
Daniel Kleinschmidt 4. Platz „Kata Veterans – bis 44 Jahre“

 

6. DSKF Sommer-Gasshuku vom 14. bis 16. Juli 2017 in Leinzell

Vom 15. bis 17. Juli 2016 fand unter der Leitung von Uwe Borsody Sensei (6. Dan) und Peter Nuding Sensei (6. Dan) in Leinzell das 6. Sommer-Gasshuku der Deutschen Shotokan Karate-Do Federation (DSKF) statt. Über 80 Karatekas aus nah und fern waren dem Ruf von Nationalcoach Uwe Borsody gefolgt und zeigten sich hochmotiviert.

Die Teilnehmer wurden entsprechend ihrer Graduierung aufgeteilt und erhielten ein auf sie abgestimmtes Training. Durch die große Anzahl hochkarätiger Sensei konnte in vielen individuellen Leistungsgruppen sehr spezifisch trainiert werden. Die Inhalte deckten neben dem üblichen Kihon, Kumite und Kata auch Aspekte der Selbstverteidigung ab.

Als Gasttrainer war der bulgarische Nationalcoach Georgi Georgiev Jossy Sensei (6. Dan) geladen. Als Sportwissenschaftler brachte er seine Erfahrung und Persönlichkeit als auch biomechanische Aspekte ins Training ein und konnte dadurch für viele Karatekas neue Akzente setzen.

Bei sommerlichen Temperaturen war drei Tage lang ordentliches Schwitzen angesagt, was die Karatekas während des Trainings allerdings nicht sonderlich beeindruckte.

Einer der Höhepunkte des Sommercamps waren die am Samstagabend stattfindenden Dan-Prüfungen. Vom Dojo Taira, der Karate-Abteilung des TSV Großdeinbach, beeindruckten Torsten Zitzmann (Prüfung zum 2. Dan), Thomas Kinkel, Timo Angermaier und Udo Angermaier (Prüfung zum 1. Dan) das Prüfungskomitee und bestanden mit hervorragenden Leistungen. Anschließend wurde bei der Lehrgangsfeier in der Gaststätte Rehnenmühle bis tief in die Nacht ausgiebig gefeiert, über Karate philosophiert und die deutsch-bulgarische Freundschaft gefestigt.

Nach dem abschließenden Training am Sonntagvormittag war das einheitliche Fazit für alle: Klasse Lehrgang, viel gelernt, viel Spaß gehabt – und nächstes Jahr gerne wieder!

Technik-Lehrgang am 01./02. April 2017 in Reutlingen

Bericht folgt in Kürze ...

Lehrgang mit Risto Kiiskilä (6. Dan) und Uwe Borsody Sensei (6. Dan) in Leinzell

Vom 04. bis 05. Februar 2017 hatte das Karate-Dojo Taira TSV Großdeinbach um Uwe Borsody Sensei (6. Dan), dem Cheftrainer der Deutschen Shotokan Karate-Do Federation (DSKF), zu einem besonderen Highlight zum Jahresauftakt nach Leinzell geladen.

Zu Gast beim 2-tägigen Shotokan-Karate-Seminar war Risto Kiiskilä Sensei (6. Dan), ein finnischer Ausnahme-Karateka, der mit seinen fast 70 Jahren über jede Menge Erfahrung verfügt, die er als Verbands-Trainer und Instructor des Deutsch-Japanischen-Karatebundes (JKA) unter Bundestrainer Ochi Sensei auch heute noch gerne an Interessierte weitergibt.

Über 60 Karatekas aus nah und fern folgten der Einladung Uwe Borsody Sensei und nahmen begeistert am Seminar teil.

In vier Trainingseinheiten, jeweils nach Graduierung in 3 Gruppen aufgeteilt, konnten die Teilnehmer viele Eindrücke mitnehmen, wie sie unterschiedlicher nicht sein konnten. Unter Uwe Borsody Sensei mit seiner Spezialität „Kombinationen“ kamen die Karatekas kräftig ins Schwitzen, von DSKF-Vorstand Peter Nuding Sensei (ebenfalls 6.Dan), mit seinem Auge für die perfekte Technik, bekam jeder ein paar detaillierte Verbesserungshinweise - und Risto Kiiskilä Sensei, der auch als „Mr. Hüfte“ bekannt ist, zerlegte jede Einzeltechnik in mehrere Schritte, immer mit Schwerpunkt Hüfteinsatz.

Für alle teilnehmenden Karatekas war es ein sehr interessantes, informatives und lehrreiches Wochenende, dessen Eindrücke ausreichen, um mit Motivation und Inspiration einen weiteren Schritt auf dem Weg des Karate-Do zu gehen.

 

Dojo-Lehrgang am 21./22. Januar 2017 in Reutlingen

Bericht folgt in Kürze ...